Traffic analysis



 

Satzung der

Fördeliga-Flensburg



Pkt1. Spielberechtigung

1-1 Spielberechtigt sind alle registrierten Spieler der Fördeliga-Flensburg.

1-2 Die gemeldeten Mannschaften müssen aus mindestens 4 Spieler bestehen.

1-3 Bis zum Ende der Saison können Spieler nachgemeldet werden.

Die Nachmeldegebühr beträgt 5,00 € und ist vor dem Spiel beim Kassenwart zu bezahlen.

(Bedienungsanleitung:Erst 5 Euro bei einem der Kassenwärter bis einschließlich Mittwoch bezahlen.Mit bezahlen der 5 Euro ist der Spieler unter Vorbehalt für den darauf folgenden Spieltag Spielberechtigt. Dann wird der Name von den Kassenwärter an die Ligaleitung übermittelt. Die Ligaleitung prüft, ob dieser Spieler in dieser oder anderen Ligen schon einmal gespielt hat.Danach kann die Ligaleitung den Spieler gegebenenfalls auch ablehnen.Beispiel:Ein erst Ligist darf nur eine Liga weiter runter. Aber zb. ein 4.Ligist darf auch in der ersten gemeldet werden

1-4 Ein Wechsel eines Spielers, zu einer anderen Mannschaft im laufenden Spielbetrieb, ist bis zum Ende möglich.

Der gewechselte Spieler bekommt eine 2 Spiele Sperre (sofern der Spieler noch kein Spiel in der

laufenden Saison gemacht hat, kann er straffrei wechseln) mit in die neue Mannschaft.

Die Nachmeldegebühr (5 Euro) für den gewechselten Spieler unter Pkt 1-3

1-5 Jede Mannschaft ernennt einen Kapitän und Stellvertreter, welche die

Mannschaft bei der Ligaleitung vertritt. Dem Spieler wird eine Spielernummer zugeteilt.

1-6 Die Ligaleitung kann bei gravierenden Gründen, eine Zulassung von

Mannschaften / Kapitänen / Stellvertretern oder Spielern verweigern oder diese vom laufenden Wettbewerb ausschließen.

1-7 Bei Saison beginn teilt die Ligaleitung die Mannschaften, entsprechend dem

Spielverlauf, in die verschiedene Ligen ein.

1-8 Neue Mannschaften werden entsprechend der eingeschätzten Spielstärke

eingeteilt.Durch Neumeldungen, kann es vorkommen, dass eine Mannschaft

nicht auf- oder absteigt.Dies wird von der Ligaleitung entschieden und begründet.

1-9 Mannschaften außerhalb Flensburgs die sich der Fördeliga-Flensburg anschließen wollen,

können nur durch Abstimmung der Kapitäne(Stellvertreter) & Wirte jedes mal im Einzelfall zugelassen werden.

1-10 Private Spielorte (Wohnungen,Garten,Garagen ect.) werden nicht zu gelassen.



Pkt. 2. Startgeld

2-1 Das Startgeld beträgt 55,00 € pro Mannschaft und ist bei der Anmeldung beim

Kassenwart zu bezahlen.

2-2 Ausschüttung 100 % (Verwaltung und Pokale werden aus der Fördeliga-Kasse

getragen)

Pkt 3. Spielmodus und Spielplan

3-1 Gespielt wird nach den in der gesamten Fördeliga geltenden Dartregeln.

3-2 Je nach Anzahl der gemeldeten Mannschaften, werden Ligen mit ca. 7-10

Mannschaften gebildet.

3-3 Innerhalb einer Saison spielen alle Mannschaften in einer Liga, jeweils zweimal

(Hin- und Rückrunde) gegeneinander.

3-4 Gespielt werden jeweils 4 (vier) Einzel und 2 (zwei) Doppel

1- Liga 501 doppel out best of 5

2- Liga 501 doppel out best of 3

3- Liga 501 master out best of 3

4- Liga 501 master out best of 3

3-5 Nach der 35. Runde wird ausgebullt.

3-6 Jeder Spieler einer Mannschaft, darf nur jeweils 1 (ein) Einzel und 1 (ein)

Doppel spielen.

3-7 Gewinnt eine Mannschaft 4 (vier) oder mehr Spiele (beim Stand von 4:0

muss das Ligaspiel trotzdem beendet werden) zählt das Spiel als gewonnen.

3-8 Der Spieltag ist grundsätzlich freitags 20.00 Uhr.

3-9 Die Automaten müssen auf maximal 0,50 € (fünfzig Eurocent) eingestellt sein.

Die Heimmannschaft fängt immer den ungeraden Satz an (1.-3.-5.).



3-10 Grundsätzlich ist die Wertung des Wurfes durch den Automaten entscheidend.

Ist das Wurfergebnis dennoch einwandfrei, optisch abweichend von der

Anzeige des Gerätes, kann durch Absprache beider Mannschaften korrigiert

werden.



Pkt. 4 Spielberichte

4-1 Es müssen die von der Ligaleitung ausgegebenen Spielberichte, entsprechend dem

Spielverlauf gut leserlich ausgefüllt und von beiden Kapitänen (oder Vertreter)

unterschrieben werden.

4-2 Hierzu ist folgender Inhalt nötig:

  1. Spieltag

  2. Name der Heim- und Gastmannschaft

  3. Ergebnis mit Spielen und Sätzen

4-3 Der von beiden Mannschaftskapitänen unterschriebene Spielbericht muss,

lesbar, innerhalb von 1 Woche (Freitag 23:59) im Haithabu abgegeben werden, sofern er nicht

per E-Mail (Whats App) lesbar ein Foto (komplett) geschickt wurde.Den Spielbericht bis zum Saisonende aufbewahren,

sollten evtl. Fragen von der Ligaleitung kommen.

4-4 Wenn Schuldhaft keine Meldung vorliegt, kann die Ligaleitung das Spiel für die

Heimmannschaft als verloren werten (0:6 Spiele , 0:12 bzw 0:18 Sätze)





Pkt.5 Spielstätten

5-1 Jede Mannschaft sucht sich eine Spielstätte für seine Heimspiele.Spieler unter

18 Jahren, dürfen nur an Automaten in Nichtrauchergaststätten oder im

Nichtraucherbereich spielen sofern es die gesetzliche Grundlage es zulässt.

5-2 Es gelten die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes.

5-3 Die Ligaleitung kann Spielstätten ablehnen, wenn ein fairer Spielbetrieb nicht

gewährleistet werden kann.







Pkt.6 Spielverlegungen

6-1 Eine Spielverlegung kann zu jedem Zeitpunkt erfolgen, sofern beide Kapitäne

damit einverstanden sind.Sollte die gegnerische Mannschaft, die Verlegung

verweigern,muss das Spiel gespielt werden.Es kann auch bei weniger als 4 Spielern gespielt

werden.Tritt man nur mit 3 Mann an, wird das nicht besetzte Einzel,

für den Gegner als gewonnen gewertet. Doppel dürfen auch alleine gespielt werden, wobei

ein Score bei 501 stehen bleiben muss. )

6-2 Tritt eine Mannschaft zu einem abgesprochenen Termin nicht an,wird das

Spiel gegen die nicht angetretene Mannschaft zu Null gewertet und somit die Mannschaft disqualifiziert.

6-3 Bei Verlegungen müssen beide Kapitäne die Ligaleitung informieren.

Erst bei Bestätigung der Ligaleitung gilt das Spiel als verlegt.

6-4 Der Nachholtermin wird von beiden Kapitänen innerhalb 1 Woche

abgesprochen und der Ligaleitung mitgeteilt.

Der Nachholtermin muss in der Hinrunde bis zum letzten Spieltag der Hinrunde gespielt werden

und in der Rückrunde 1 Woche vor dem letzten Spieltag.

Derby´s (Spiele zwischen Mannschaften derselben Spielstätte, müssen 2 Wochen

nach dem offiziellen Termin gespielt werden)

6-5 Spiele vom letzten Spieltag der Rückrunde, können nicht nach hinten verlegt werden.

6-6 Tritt eine Mannschaft ohne triftigen Grund nicht an,

wird das Spiel als geschenkt gewertet,

und ist mit Ausschluss (Disqualifikation) der nicht angetretenen Mannschaft zu ahnden.



Pkt. 7 Ranglisten-Turnier

7-1 Es werden pro Saison 5 Ranglisten gespielt.

7-2 Die besten 16 Spieler aller Turniere qualifizieren sich für das Ranglisten Finalturnier.

7-3 Wenn ein Spieler während des Turniers ohne triftigen Grund das Spiel abbricht,

bekommt er keine Punkte und wird für ein weiteres Turnier gesperrt.

7-4 Ranglisten Turniere werden nur in Gaststätten mit mindestens 4 Dartgeräten gespielt.

7-5 Über die Hälfte der gesamten Turniere muss gespielt werden,

damit man sich für das Ranglisten Finale qualifiziert.





Pkt. 8 Auf- und Abstieg

8-1 Die ersten 3 (drei) jeder Liga, steigen direkt in die nächst höhere Liga auf.

8-2 Die letzten 3 (drei) jeder Liga, steigen direkt in die nächst niedrigeren Liga ab.

8-3 Durch die Neubildung von Mannschaften, kann die Ligaleitung einen Auf- oder Abstieg widersprechen.





Pkt. 9 Rücktritt oder Ausschluss eines Teams

9-1 Tritt eine Mannschaft innerhalb der Saison zurück oder wird innerhalb der Saison ausgeschlossen wird wie folgt gehandelt.

  1. Tritt die Mannschaft zurück, werden alle Spiele,Punkte,Sätze,Legs und Highs aus der Wertung genommen. Geld wird nicht zurück erstattet.

  2. Spieler können sich dann einer anderer Mannschaft der gleichen Liga oder eine Liga tiefer anschließen.Es wird dann wie eine Nachmeldung verfahren.

9-2 Die Ligaleitung kann eine Mannschaft wegen grobem, unsportlichem Verhalten ausschließen.

9-3 Kann ein Spieler einer Mannschaft , Aufgrund von Hausverbot ,

in einer Gaststätte das Ligaspiel nicht bestreiten, wird das Spiel in einer von der Ligaleitung neutral gewählten Gaststätte verlegt.



Pkt. 10 Ligaleitung

10-1 Die Ligaleitung besteht aus 2 Personen die sich um Nachmeldungen,Spielberichte,Spielverlegungen usw. kümmern.



10-1 Entscheidungen zur Änderung der Satzung müssen durch Mehrheit (keine Enthaltung)erfolgen.

Entscheidungsberechtigt sind Kapitäne(Stellvertreter) und Wirte. Satzungsänderungen müssen den Kapitänen oder Vertretern übermittelt werden.

10-9-1 Anträge zur Satzungsänderung!

Anträge die von Spielern/Kapitänen oder Wirten der Fördeliga an die Ligaleitung gestellt werden,

werden in einer Kapitänsversammlung vorgebracht und abgestimmt.

(Themen zur Abstimmung werden vorher veröffentlicht , damit innerhalb der Mannschaften darüber Entschieden wird.

Dieses Ergebnis teilt der Kapitän bei der Abstimmung mit.)

Das Ergebnis der Entscheidung wird den Kapitänen zeitnahe von der Ligaleitung übermittelt.

10-10 Die Satzung wird über die Homepage den Mitgliedern zur Verfügung gestellt.

10-11 Die Mannschaftsführung ist verantwortlich für die Weiterleitung von Neuerungen und Informationen an dessen Teammitgliedern.

10-12 Entscheidungen der Ligaleitung sind nur intern anfechtbar.rechtliche

Ansprüche entstehen aus deren Entscheidungen nicht.





Pkt. 11 Kasse

11-1 Die Kasse wird durch 2 gleichberechtigt Kassenverantwortliche verwaltet.



11-2 Die Kassenverantwortlichen sind zur Buchführung „schriftlich“(Kassenbuch) über Ein- und Ausgaben verpflichtet.



11-3 Die Kassenprüfung erfolgt in unregelmäßigen Abständen durch Kapitänen, Stellvertreter, Wirte oder Teammitglieder.



11-4 Die prüfende Person ist nicht, der Kassenwart und auch nicht die Ligaleitung.



11-5 Der Kassenverantwortliche hat der Ligaleitung, die den Kapitänsversammlungen oder

auf Nachfrage, den Kassenstand mitzuteilen.

Der Kassenverantwortliche wird auf der Kapitänsversammlung entlastet, sofern die geforderte Buchführung erfolgreich war.



11-6 Finanzielle Ausgaben z.B. Papier, Pokale usw. werden im Rahmen der Verwaltung von der Ligaleitung entschieden.

Größere Ausgaben werden durch eine Kapitänsversammlung entschieden!



Flensburg, Dezember 2017

Die Ligaleitung der Fördeliga-Flensburg







Die Satzung deckt nicht jede Entscheidung ab.

Somit ist bei Uneinigkeit- der Spieler selbst,die Mannschaftsführung oder / und die Ligaleitung gefordert, eine gerechte und Spiel(Spaß) bezogene Lösung zu finden.



                       

 

 

 

 

www.Fördeliga.info | Satzungwww.Fördeliga.info | Home
Farbenwechsel :